• Cassels

    Das Post-Punk Duo Cassels hat die markanteste und verstörendste Bandidentität, die Großbritannien seit Jahren hervorgebracht hat und verdienen es, geschätzt zu werden.
    „A Gut Feeling“ – das neue Album ist die befriedigendste und unerwartetste Sammlung von Liedern im Cassels-Katalog. Abwechselnd rasiermesserscharfe und knüppelstumpfe Instrumente liefern den Backing Track zu einer wilden, urkomischen und zärtlichen Sammlung von Kurzgeschichten.
    Jim (Vox/Gtr) merkt an, dass „Schreiben eine großartige Möglichkeit sein kann, Blockaden aufzudecken und sich mit seinen eigenen Ängsten vertraut zu machen“. Kaum Neuland für eine Rockband, aber präsentiert in diesem Third-Person-Format – unvoreingenommen und bis zum Rand gefüllt mit menschlicher Wärme – sind diese Songs einfühlsamer als alles, was die Band zuvor geschrieben hat.
    Musik für Misanthropen und Unzufriedene.
    ’…a cathartic, adrenal shock to the system’ – NME

  • Tracker

    tracker blasen dich um mit ihrem Noise-Art-Schweine-Rock, und zugleich stupsen sie dich sanft mit psychedelischer Schlagseite an. Eine Desert-Rock-Idee schwebt vorbei wie Grasgeruch auf einer DIY generator-party weit weg von Palm Desert (im Zweifelsfalle aber für die Stooges und gegen Batik-T- Shirts).